Das Schulprogramm des BORG Bad Radkersburg

 

 

Thema: Unterricht


Als Erziehungs- und Bildungsleitlinie soll uns die ganzheitliche Betrachtung der Jugendlichen dienen, denen wir als verantwortungsbewusste Partner begegnen wollen.

Wir treten für das Prinzip des "Von einander lernen Wollens" ein.

Wir wollen eine Schule sein, die schwache, aber lernwillige Schüler*innen fördert und begabte, talentierte Schüler*innen - je nach Neigung - fordert.

Wir bemühen uns um eine transparente Bewertung, wobei Bewertungsmaßstäbe rechtzeitig klar und verständlich bekanntgegeben werden. Außerdem sehen wir in der kritischen Auseinandersetzung mit der Leistungsbeurteilung - zusammen mit unseren

Schüler*innen - eine wesentliche Verpflichtung unseres Lehrer*innen-Daseins.

Wir treten für selbstbestimmtes und selbstorganisiertes Lernen unserer Schüler*innen ein, mit dem Ziel des eigenverantwortlichen Lernens, das auf Teamfähigkeit und lebensbegleitendes Lernen ausgerichtet ist.

Wir erkennen die Wichtigkeit von Kritikfähigkeit und sprachlichem Ausdrucksvermögen für die Befähigung zum fachkundigen Fragen und Beurteilen und wollen dies auch in allen Unterrichtsgegenständen entsprechend fördern.

Wir erkennen die Notwendigkeit der Weiterentwicklung der Evaluation unter Einbeziehung von Eltern und Schüler*innen, um die Qualität unseres Unterrichts zu überprüfen und zu sichern.

Um die Ziele unserer Unterrichtsarbeit entsprechend umzusetzen, findet an unserer Schule einerseits jährlich eine pädagogische Arbeitstagung für alle Lehrer*innen statt, andererseits gibt es regelmäßige Besprechungen und Kurzkonferenzen.

Schüler*innen der 5. Klassen wird besondere Aufmerksamkeit zuteil, indem wir unterschiedliche Schulerfahrungen und Leistungsniveaus berücksichtigen.

Wir bieten speziell in den 5. Klassen einen projektorientierten Einstieg an.

Unsere Schule bietet mit der Ausbildung zum Bürokaufmann/frau bzw. Medienkaufmann/frau (mit Lenhrabschluss!!!)  in Zusammenarbeit mit "europe-mpo"  und der Stadt Bad Radkersburg ein zusätzliches Bildungsangebot an.

Rahmen von "music & voice" die unverbindlichen Übungen Chorgesang und Spielmusik. Im Bereich des bildnerischen Gestaltens und der Werkerziehung finden laufend Projekte unter Einbeziehung freischaffender Künstler statt.

Unsere Schüler*innen können ihre individuellen Neigungen und Begabungen durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und durch Wahlpflichtgegenstände vertiefen.

Wir legen ein besonderes Augenmerk auf "Bewegung", indem wir den musisch-motorischen Bereich unserer Schüler*innen speziell fördern wollen.

Alle Schüler*innen haben Zugang zum Internet und besitzen eine schulbezogene Email Adresse. Wir erkennen die Notwendigkeit, in allen Unterrichtsgegenständen den Umgang mit dem Internet zu fördern.

Wir verfügen mit der im Schulhaus befindlichen Bücherei, in der Schulbibliothek und öffentliche Bücherei vereint sind, über eine wertvolle Grundlage, die wir in allen Unterrichtsgegenständen nutzen können.

Thema: Lebensraum Klasse und Schule


Alle an unserer Schule Tätigen, insbesondere die Mitglieder der Schulgemeinschaft, arbeiten gemeinsam an der Gestaltung des Lebensraumes Schule.

Unsere Schule soll ein Bereich sein, der durch kreativ und individuell gestaltete Innen- sowie Außenräume eine für alle Schüler*innen und Lehrer*innen angenehme Atmosphäre vermittelt.

Wir vermitteln unseren Schüler*innen eine gesamtheitliche, ökologische und umweltbewusste Grundhaltung. Daher sind uns der verantwortungsvolle Umgang mit Ausstattungsgegenständen, die Vermeidung von Verschmutzung und die Notwendigkeit der Durchführung der Mülltrennung wichtig.

Die von allen Schulpartner*innen gemeinsam erstellte Hausordnung ist eine unverzichtbare Grundlage im Sinne eines angenehmen Zusammenlebens. Wir achten daher besonders auf deren Einhaltung.

Schulmanagement


Das Schulmanagement (Direktion, Administration, SGA- Mitglieder, Dienststellenausschuss) bemüht sich um enge Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiter*innen und um größtmögliche Transparenz bei allen für die Mitarbeiter*innen relevanten Entscheidungen.

Die Schulleitung versteht sich als Anlaufstelle für die Anliegen aller Schulpartner*innen. Sie sieht sich als unterstützender Partner bei der Umsetzung innovativer Maßnahmen im Schulgeschehen und erwartet persönliches Engagement und die Bereitschaft zur Kooperation von allen Mitarbeiter*innen.

Angesichts knapper werdender Ressourcen wird das Schulmanagement für eine möglichst objektive Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel sorgen und sich um die Erschließung zusätzlicher Mittel bemühen.

Im Sinne einer guten schulischen Zusammenarbeit sollte die Bekanntgabe aller Termine, was Schulveranstaltungen, Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und die Schulorganisation betrifft, zeitgerecht erfolgen. Die Einhaltung von Terminen durch alle Schulpartner*innen ist uns wichtig.

Thema: Schulpartnerschaft und Außenbeziehungen


Da wir spezifische Berufsausbildungen anbieten, bemühen wir uns um Kontakte mit Gemeinden und Institutionen, wobei in erster Linie Unternehmen auf unser Bildungsangebot aufmerksam gemacht werden, um unseren Absolvent*innen einen raschen Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen.

Der Kontaktpflege zwischen Schule und Elternhaus wird besondere Bedeutung beigemessen. So bieten wir an einem Vormittag pro Woche unsere Sprechstunden an. Vor allem an Elternabenden besteht für Eltern die Möglichkeit, Informationen über die Schulausbildung sowie individuelle Beratung zu erhalten. Für die Behandlung klassenspezifischer Anliegen streben wir im Beisein von Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern einen "Klassenrat" an.

Von großer Bedeutung sind die Beratungs- und Informationstätigkeit für die Eltern unserer künftigen Schüler*innen im Bezirk, aber auch in den Nachbarbezirken. Anhand von Broschüren und  einer PowerPoint - Präsentation können sich Eltern und Schüler*innen über unsere Schule informieren.

Unserer Schule ist es ein Anliegen, dass auch Eltern und Schüler*innen verstärkt in den Prozess von "Schulentwicklung" miteinbezogen werden.

Zur Präsentation unserer Schule in der Öffentlichkeit dienen die Homepage im Internet, Informations- und Aktionstage, Medienkontakte, Projektpräsentationen, Konzerte und Ausstellungen, wobei der Jahresbericht die umfangreichen Aktivitäten an unserer Schule dokumentiert.

Unsere Schule bietet auch die Unterbringung im Internat an und steht somit Schüler*innen aus allen Landesteilen offen.

Bei Schulprojekten und vorwissenschaftlichen Arbeiten soll der Behandlung des Einzugsbereiches unserer Schule besonderes Augenmerk gewidmet werden.

Vor allem wegen unserer Grenzlage ist uns die Schulpartnerschaft mit Schulen in Slowenien und Ungarn ein besonderes Anliegen. Durch gemeinsame Projekte wollen wir unsere Jugendlichen zu kultureller Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz erziehen.

Wir haben uns für ERASMUS+ akrredidiert und haben somit die Möglichkeit, an europaweiten Schüler*innen-Austauschprogrammen teilzunehmen.

Ein wesentliches Ziel ist für uns, vermehrt Verständnis für Behinderte und Benachteiligte zu wecken, wobei auch gemeinnützige Organisationen unterstützt werden sollen.

Die Kontaktpflege zu den Absolvent*innen unserer Schule ist uns wichtig.

Thema: Personalentwicklung


Alle Lehrer*innen bemühen sich, durch Fortbildung, Evaluation und Reflexion ihrer Tätigkeit einen möglichst hohen Grad an Professionalität zu erreichen.

Uns ist zur Weiterentwicklung in pädagogischer und methodisch-didaktischer Hinsicht zu speziellen Themenschwerpunkten neben den landes- und bundesweiten Fortbildungsveranstaltungen vor allem auch die schulinterne Fortbildung ein besonderes Anliegen.

Eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Unterrichtsarbeit kommt den Fachgruppen zu, in denen unter der Leitung des Fachgruppenvorstandes alle das jeweilige Unterrichtsfach betreffende Angelegenheiten regelmäßig behandelt werden.

Kooperationspartner

esf_hp.jpg
Go to top